Coffee Lectures am DHI Paris

Ein Praxisbericht

Autor*innen

DOI:

https://doi.org/10.5282/o-bib/5592

Schlagwörter:

Coffee Lectures, Informationskompetenz

Abstract

Die Bibliothek des Deutschen Historischen Institut Paris organisiert seit Frühjahr 2018 regelmäßig Coffee Lectures. Der Artikel gibt einen Einblick in die Erfahrungen mit diesem Format an einem geisteswissenschaftlichen Forschungsinstitut im internationalen Umfeld. Die Coffee Lectures richten sich an eine kleine und spezialisierte Zielgruppe und bieten einen Austausch zu Fragen der praktischen Ausgestaltung der Forschungstätigkeit besonders während der Promotions- und Post-Doc-Phase. Sie sollen den Erwerb neuer Kompetenzen im Umgang mit digitalen Hilfsmitteln und das Bewusstsein für die Möglichkeiten und Herausforderungen einer digitalen Geschichtswissenschaft unterstützen.

Literaturhinweise

Franke, Fabian: Aufgaben und Organisation der Teaching Library, in: Griebel, Rolf u.a. (Hg.): Praxishandbuch Bibliotheksmanagement, Bd. 1, Berlin 2015, S. 495–512.

Homann, Benno: Informationskompetenz als Grundlage für bibliothekarische Schulungskonzepte, in: Bibliotheksdienst 34 (6), 2000, S. 968–978. Online: https://digital.zlb.de/viewer/image/019591853_2000/528/, Stand: 02.03.2020.

Ott, Katrin: Coffee Lectures: Snackable Content für Wissenschaftliche Bibliotheken: Definition, Geschichte und aktuelle Ausprägung, Erfurt 2019. Online: https://doi.org/10.22032/dbt.39370.

Downloads

Veröffentlicht

2020-05-05

Zitationsvorschlag

Ködel, S., & Blumenthal, U. (2020). Coffee Lectures am DHI Paris: Ein Praxisbericht. O-Bib. Das Offene Bibliotheksjournal / Herausgeber VDB, 7(2), 1–5. https://doi.org/10.5282/o-bib/5592

Ausgabe

Rubrik

Berichte und Mitteilungen