Das DARIAH-DE Repository. Elementarer Teil einer modularen Infrastruktur für geistes- und kulturwissenschaftliche Forschungsdaten

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Beata Mache
Lisa Klaffki

Abstract

DARIAH-DE unterstützt mit digitalen Ressourcen und Methoden arbeitende Geistes- und Kulturwissenschaftler/innen in Forschung und Lehre. Forschungsdaten und Wissenschaftliche Sammlungen haben dabei eine zentrale Bedeutung. Im Rahmen einer Forschungsdaten-Föderationsarchitektur stehen eine Reihe von Werkzeugen zur Verfügung, mit denen Daten gefunden, vernetzt, publiziert und archiviert werden können. Hierzu zählt auch das DARIAH-DE Repository, das den Forschenden eine sichere, langfristige und nachhaltige Speicherung sowie die Veröffentlichung der Forschungsdaten ermöglicht.


 


 

Artikel-Details

Zitationsvorschlag
Mache, B., & Klaffki, L. (2018). Das DARIAH-DE Repository. Elementarer Teil einer modularen Infrastruktur für geistes- und kulturwissenschaftliche Forschungsdaten. O-Bib. Das Offene Bibliotheksjournal / Herausgeber VDB, 5(3), 92-103. https://doi.org/10.5282/o-bib/2018H3S92-103
Rubrik
Themenschwerpunkt
Autor/innen-Biografien

Beata Mache, Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Wissenschaftliche Koordinatorin DARIAH-DE

Lisa Klaffki, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel

DARIAH-DE

Literaturhinweise

- Gradl, Tobias; Aschauer, Anna; Dogunke, Swantje; Klaffki, Lisa; Schmunk, Stefan; Steyer, Timo: Daten sammeln, modellieren und durchsuchen mit DARIAH-DE, 2017. http://dx.doi.org/10.5281/zenodo.582316.
- Gradl, Tobias; Henrich, Andreas: Die DARIAH-DE-Föderationsarchitektur. Datenintegration im Spannungsfeld forschungsspezifischer und domänenübergreifender Anforderungen, in: Bibliothek Forschung und Praxis 40 (2), 2016, S. 222–228. Online: http://dx.doi.org/10.1515/bfp-2016-0027.
- Gradl, Tobias; Henrich, Andreas; Plutte, Christoph: Heterogene Daten in den Digital Humanities: Eine Architektur zur forschungsorientierten Föderation von Kollektionen, in: Baum, Constanze; Stäcker, Thomas (Hg.): Grenzen und Möglichkeiten der Digital Humanities. Sonderband der Zeitschrift für digitale Geisteswissenschaften 1. Wolfenbüttel 2015. Online: http://nbn-resolving.de/10.17175/sb001_020.
- Leone, Claudio: DARIAH-DE. Forschen mit digitalen Diensten und Werkzeugen für alle Geistes- und Kulturwissenschaftler, DHd-Blog, 13. Februar 2018. http://dhd-blog.org/?p=9082, Stand: 18.01.2018.
- Ludwig, Jens; Enke, Harry (Hg.): Leitfaden zum Forschungsdaten-Management. Handreichungen aus dem WissGrid-Projekt. Glückstadt 2013.
- Mache, Beata: Meine erste Kollektion im DARIAH-DE Repository, DHd-Blog, 7. Dezember 2017. http://dhd-blog.org/?p=8798, Stand: 18.01.2018.
- Oltersdorf, Jenny; Schmunk, Stefan: Von Forschungsdaten und wissenschaftlichen Sammlungen. Zur Arbeit des Stakeholdergremiums ‚Wissenschaftliche Sammlungen‘ in DARIAHDE, in: Bibliothek Forschung und Praxis 40 (2), 2016, S. 179–185. Online: http://dx.doi.org/10.1515/bfp-2016-0036.
- Puhl, Johanna; Andorfer, Peter; Höckendorff, Mareike; Schmunk, Stefan; Stiller, Juliane; Thoden, Klaus: Diskussion und Definition eines Research Data LifeCycle für die digitalen Geisteswissenschaften. DARIAH-DE Working Papers Nr. 11. Göttingen 2015. Online: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:7-dariah-2015-4-4.
- Rümpel, Stefanie: Der Lebenszyklus von Forschungsdaten, in: Büttner, Stephan; Hobohm, Hans-Christoph; Müller, Lars (Hg.): Handbuch Forschungsdatenmanagement, Bad Honnef: 2011. S. 25–34. Online: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:525-opus-2412.