PubPharm - Der Fachinformationsdienst Pharmazie

Kristof Keßler, Anke Tina Krüger, Younès Ghammad, Stefan Wulle, Wolf-Tilo Balke, Katrin Stump

Abstract


Der Fachinformationsdienst (FID) Pharmazie verfolgt das Ziel, die Informationsinfrastruktur und die Literaturversorgung für die pharmazeutische Hochschulforschung nachhaltig zu verbessern. Das Projekt wird seit dem 1. Januar 2015 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert. Eine Besonderheit stellt die Kooperation zwischen der Universitätsbibliothek Braunschweig und dem Institut für Informationssysteme (IfIS) der TU Braunschweig dar, wodurch aktuelle Forschung auf dem Gebiet der Informatik in die Implementierung innovativer FID-Dienste mündet. Im Zentrum des Projektes steht der nutzerzentrierte Aufbau einer erweiterbaren und personalisierbaren Informationsinfrastruktur. Das vom FID entwickelte Discovery System „PubPharm“ zur pharmaziespezifischen Recherche basiert, als Weiterentwicklung des beluga-Systems der SUB Hamburg, auf der Open Source Software VuFind. Als Datengrundlage enthält es u.a. die Medline Daten, erweitert durch Normdaten, die unter anderem die Suche nach chemischen Strukturen erlauben. Gleichzeitig werden vom Institut für Informationssysteme innovative Suchmöglichkeiten basierend auf Narrativer Intelligenz untersucht und perspektivisch in das Retrieval des Discovery Systems eingebunden. Im Rahmen von sog. FID-Lizenzen bietet der FID Pharmazie Wissenschaftlern/innen Volltextzugriff auf pharmazeutische Fachzeitschriften. Bestandteil der Lizenzen ist das Recht zur Langzeitarchivierung. Bei deren technischer Umsetzung kooperiert der FID mit der TIB Hannover. Der FID Pharmazie koppelt seine Aktivitäten eng an die pharmazeutische Fachcommunity: unter anderem begleitet ein Fachbeirat die Entwicklungen. Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit werden Nutzer/innen umfassend über die Angebote informiert, u.a. in Webcasts und im PubPharm Blog.

The Specialised Information Service (SIS) Pharmacy aims at sustainably improving the information infrastructure and the supply of literature for academic pharmaceutical research in Germany. The project is being funded by the German Research Foundation since January 1st 2015. A special feature of the project is the collaboration between Braunschweig University Library and the Institute for Information Systems (IfIS) at Braunschweig University, through which cutting edge informatics research is being incorporated into SIS services. A core aspect is the user-centric implementation of an extensible and customizable information infrastructure. The “PubPharm” discovery system, developed by SIS Pharmacy for pharmacy-specific literature search, is an extension of the beluga-System (SUB Hamburg) which is based on the open source software VuFind. Its database comprises, amongst other sources, Medline data, and also authority data which enables specialised searches, e.g. for chemical structures. At the same time the IfIS is evaluating innovative search functions which, if proving to be beneficial, will be incorporated into the retrieval mechanisms of the discovery system. Within the scope of the SIS licenses, full text access to pharmaceutical journals is being provided to scientists. Part of the licenses is the right to long-term preservation. For technical implementation SIS Pharmacy is cooperating with the TIB Hanover. SIS Pharmacy liaises closely with the pharmaceutical research community, e.g. an advisory board is involved in steering the development of services. As part of public relations, users are being comprehensively informed, e.g. by web casts and the PubPharm blog.

Schlagworte


Fachinformationsdienst; Discovery Systeme; Retrieval; Langzeitarchivierung; FID-Lizenzen; Pharmazie

Volltext:

PDF HTML

Literaturhinweise


Deutsche Forschungsgemeinschaft. „DFG fördert weitere fünf Fachinformationsdienste an wissenschaftlichen Bibliotheken.“ Pressemitteilung. 18.12.2014. Zuletzt geprüft am 15.06.2016. http://www.dfg.de/foerderung/info_wissenschaft/2014/info_wissenschaft_14_75/index.html.

DFG - Deutsche Forschungsgemeinschaft. „Fachinformationsdienste: DFG stärkt Dienstleistungen der Bibliotheken für die Wissenschaft.“ Pressemitteilung. 20.12.2013. Zuletzt geprüft am 15.06.2016. http://www.dfg.de/service/presse/pressemitteilungen/2013/pressemitteilung_nr_54/index.html.

Munz, Matthias, Sascha Tonnies, Wolf-Tilo Balke und Eric Simon. „Multidimensional gene search with Genehopper.“ Nucleic acids research 43, W1 (2015): W98-103. doi:10.1093/nar/gkv511.

nestor Handbuch: Eine kleine Enzyklopädie der digitalen Langzeitarchivierung: 12.1 Bitstreamerhaltung. Zuletzt geprüft am 15.06.2016. http://nestor.sub.uni-goettingen.de/handbuch/artikel/nestor_handbuch_artikel_163.pdf.

Wulle, Stefan. „Das DFG-Sondersammelgebiet Pharmazie mit einem Ausblick auf den künftigen Fachinformationsdienst.“ In 265 Jahre Universitätsbibliothek Braunschweig, 65 Jahre Dietmar Brandes. Hrsg. von Dietmar Brandes und Beate Nagel. Veröffentlichungen der Universitätsbibliothek Braunschweig 16. Braunschweig: Univ.-Bibliothek, 2013.




DOI: https://doi.org/10.5282/o-bib/2016H3S1-23

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2016 Kristof Keßler, Anke Tina Krüger, Younès Ghammad, Stefan Wulle, Wolf-Tilo Balke, Katrin Stump

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.