Error in objecto - warum E-Books keine Bücher sind

Ruth Katzenberger

Abstract


Elektronische Medien gewinnen für Bibliotheken zunehmend an Bedeutung. Trotz dieser Entwicklung bestehen in der bibliothekarischen Praxis erhebliche Unsicherheiten beim Umgang mit elektronischen Medien. Das liegt vor allem daran, dass ein gedrucktes Buch und seine elektronische Version den gleichen Inhalt haben. So liegt der Schluss nahe, dass es sich beim Print-Buch und seinem elektronischen Pendant um ein Zwillingspaar handelt, das in der bibliothekarischen Arbeit gleich behandelt werden kann. Dieser Eindruck wird verstärkt, wenn bei der elektronischen Ausleihe der E-Books von Ausleihe, Vormerkung und Widerruf gesprochen wird. Nachfolgend soll verdeutlich werden, dass der digitale Zwilling des Printbuches aus rechtlicher Sicht gerade kein „echter Zwilling“ ist. Dieser Beitrag umreißt die rechtliche Problematik, die sich ergibt, sobald Bibliotheken ihren Nutzern E-Books zur Verfügung stellen.

 

Although electronic media are becoming more and more important for libraries, there is still considerable uncertainty about how to deal with these materials. Electronic media and print media have the same content. Therefore, librarians tend to think that a printed book and its electronic counterpart are, as it were, a pair of twins which can be treated alike. This assumption is reinforced by the  use of traditional terminology like “borrowing” and “reservation” in the contect of e-books, e-papers etc. However, from a legal point of view, the digital twin is not a twin at all.  The paper describes the legal problems connected to e-lending in libraries.


Volltext:

PDF

Literaturhinweise


Beger, Gabriele: Ausleihe von Medien gegen Gebühr. In:Bibliotheksdienst 39 (2005), S. 229-232.

Ganzhorn, Marco: Das E-Book als recht(lich) unergründetes Wesen – Rechtsfragen rund um das elektronische Buch. In: Taeger, Jürgen (Hg.): Law as a Service (LaaS) – Recht im Internet- und Cloud-Zeitalter, 2. Tagungsband DSRI-Herbstakademie 2013 (Band 1), Edewecht: Oldenburger Verlag für Wirtschaft, Informatik und Recht, 2013, S. 483-503.

Ganzhorn, Marco: Ist ein E-Book ein Buch? Das Verhältnis von Büchern und E-Books unter besonderer Berücksichtigung der UsedSoft- Rechtsprechung. In: Computer und Recht 2014, S. 492-497.

Hartmann, Thomas: Weiterverkauf und „Verleih“ online vertriebener Inhalte, Zugleich Anmerkung zu EuGH, Urteil vom 3. Juli 2012, RS. C-128/11 – UsedSoft ./. Oracle. In: GRUR-Int. 2012, S. 980-989.

Heerma, Jan Dirk. In: Wandtke Artur-Axel; Bullinger, Winfried (Hg.): Praxiskommentar zum Urheberrecht. 4. Aufl., München: C. H. Beck, 2014, § 17 und § 27.

Medicus, Dieter; Lorenz, Stephan: Schuldrecht II, Besonderer Teil. 17. Aufl., München: C. H. Beck, 2014.

Rehbinder, Manfred: Urheberrecht. 16. Aufl., München: C.H. Beck, 2010.

Schulze,Gernot. In Dreier, Thomas; Schulze, Gernot: Urheberrechtsgesetz, Kommentar. 4.Aufl., München: C. H. Beck, 2013, § 17.

http://www.bibliotheksverband.de/fileadmin/user_upload/DBV/vereinbarungen/Vertrag__27Abs2UrhG_unterschrieben_20110814.pdf (28.10.2014)

http://www.onleihe.net/fragen-rund-um-die-onleihe.html (28.10.2014).




DOI: https://doi.org/10.5282/o-bib/2014H1S92-99

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2014 Ruth Katzenberger

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.