Ein realer Lernort mit digitalem Mehrwert. Die Bibliothek der Universität Konstanz nach der Sanierung

Autor*innen

  • Oliver Kohl-Frey Universität Konstanz Kommunikations-, Informations-, Medienzentrum (KIM)
  • Petra Hätscher Universität Konstanz Kommunikations-, Informations-, Medienzentrum (KIM)

DOI:

https://doi.org/10.5282/o-bib/2014H1S117-123

Abstract

Die Sanierung der Bibliothek der Universität Konstanz erforderte eine Überprüfung des bibliothekarischen Konzepts aus den sechziger Jahren, das in einem Gebäude der siebziger Jahre umgesetzt wurde. Insgesamt betrachtet bewährt sich das Konzept der Konstanzer Bibliothek bis heute, und es werden lediglich Anpassungen an die Bedürfnisse des 21. Jahrhunderts nötig. Durch aktive Pflege des gedruckten Bestands inklusive Aussonderung konnte Raum für die notwendige Ausweitung der Funktionen als Lernort und als sozialer Ort geschaffen werden. Das neu konzipierte Hybrid Bookshelf erlaubt eine neuartige Präsentation des digitalen Bestands am Ort Bibliothek. Durch die so angepasste Konzeption kann eine signifikante Aufwertung des realen Lernorts samt digitalem Mehrwert erreicht werden.

 

The redevelopment process of the University of Konstanz Library required a proof of the sixties library concept that was realized within a seventies building. Generally the concept has proved itself; small adaptions have to be realized for the needs of the 21st century. The libraries functions as learning space and as social space are strengthened. Through the newly developed Hybrid Bookshelf the digital collection will be visible within the library space. That leads to a significant appreciation of the real learning space and a digital additional value.

Autor*innen-Biografien

Oliver Kohl-Frey, Universität Konstanz Kommunikations-, Informations-, Medienzentrum (KIM)

Stellvertretender Direktor Bibliotheksdienste

Leiter Abteilung Benutzung

Petra Hätscher, Universität Konstanz Kommunikations-, Informations-, Medienzentrum (KIM)

Dirketorin Kommunikations-, Informations-, Medienzentrum (KIM)

Literaturhinweise

–– Kirchgäßner, Adalbert: Bestandsentwicklung durch regelmäßige Aussonderung. Vortrag

gehalten am 21. März 2007 auf dem 3. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek.

–– Kleiner, Eike: Blended Shelf. Ein realitätsbasierter Ansatz zur Präsentation und Exploration

von Bibliotheksbeständen. Konstanz, 2013 (Masterarbeit).

–– Kohl-Frey, Oliver: Die Universitätsbibliothek als neuer Lernraum: Konzepte der Universität

Konstanz. In: Olaf Eigenbrodt; Richard Stang (Hg.): Formierungen von Wissensräumen:

Optionen des Zugangs zu Information und Bildung. Berlin u.a.: De Gruyter Saur, 2014 (Age

of Access - Grundfragen der Informationsgesellschaft 3), S. 107-123.

–– Kohl-Frey, Oliver: Die Öffnung der digitalen Magazinbibliothek: Entwicklungen an der

Universität Konstanz zwischen Summon und Hybrid Bookshelf. In: Bibliotheksdienst 48

(2014), S. 807-815.

–– Stoltzenburg, Joachim: Die Bibliothek als Literaturversorgungssystem der Universität

Konstanz. In: Konstanzer Blätter für Hochschulfragen 8 (1970), S. 74-93.

–– Taubert, Janin: Absentia in praesentia? Zur Präsentation und Vermittlung digitaler Medien

im physischen Raum. Wiesbaden: Dinges & Frick, 2013 (bit Innovationspreis 2013).

Downloads

Veröffentlicht

2014-12-15

Zitationsvorschlag

Kohl-Frey, O., & Hätscher, P. (2014). Ein realer Lernort mit digitalem Mehrwert. Die Bibliothek der Universität Konstanz nach der Sanierung. O-Bib. Das Offene Bibliotheksjournal / Herausgeber VDB, 1(1), 117–123. https://doi.org/10.5282/o-bib/2014H1S117-123

Ausgabe

Rubrik

Kongressbeiträge