Zu Artikeldetails zurückkehren Kommission für Fachreferatsarbeit
o-bib_2019_OJS-4_Scholle

Kommissionen

Kommission für Fachreferatsarbeit

Wechsel in der Kommissionsarbeit

Die seit 1991 bestehende Kommission für Fachreferatsarbeit befasst sich mit der Erarbeitung und Umsetzung eines modernen Berufsbildes, organisiert Fortbildungsveranstaltungen und begleitet Projekte für innovative Fachreferatsarbeit. Für die Zukunft ist eine enge Zusammenarbeit mit der 2018 ins Leben gerufenen Kommission für forschungsnahe Dienste geplant. Zum 1. Juli 2019 haben zwei neue Kommissionsmitglieder ihre Arbeit aufgenommen.

Die neuen Kommissionsmitglieder stellen sich vor:


Alessandro Aprile, Universitätsbibliothek Tübingen

Das heutige Fachreferat an wissenschaftlichen Bibliotheken zeichnet sich durch vielfältige und immer neue Betätigungsfelder aus. Vier ha­ben sich meines Erachtens mittlerweile fest etabliert, vor allem im FID-Kontext:

  • Open-Access-Transformation (Grüner und Goldener Weg),
  • Vernetzung und kooperative Erschließung mit überregionalen und weltweiten Kooperationspartnern,
  • kontinuierliche Kontaktpflege mit der nationalen und internationalen Fachcommunity auch durch eine stärkere Präsenz in sozialen Medien,
  • konzeptionelle Entwicklung und Optimierung von arbeitserleich­ternden Rechercheumgebungen und forschungsnahen Diensten.

Mit konkreten Berufserfahrungen in diesen Bereichen sowie einer neugierigen Aufgeschlossenheit für alle neuesten Themen, die dazu beitragen, die Fachreferatsarbeit effizienter, innovativer und forschungsnäher zu machen, bringe ich mich gerne in die Aktivitäten der VDB-Kommission für Fachreferatsarbeit ein und freue mich sehr auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und den kollegialen Austausch.


Jana Madlen Schütte, Badische Landesbibliothek Karlsruhe

Die Rolle von wissenschaftlichen Bibliotheken verstehe ich als Kultur­vermittlerin und als Partnerin der Forschung. Diese übernimmt sie auch im Bereich Fachreferat, z.B. bei der der Informationsversorgung und der Publikationsberatung oder auch bei der Organisation kultureller Veranstaltungen und bei Digital-Humanities-Projekten. Sowohl bei meiner Tätigkeit an der Akademiebibliothek der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften als auch jetzt an der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe ist mir daher der Kontakt zur wissenschaftlichen Community sehr wichtig. Nur im Dialog kann es gelingen, aktuelle Bedürfnisse zu erfassen und bestehende digitale Angebote zu präsentieren oder neue Services zu entwickeln. Dafür sind für mich die überregionale Zusammenarbeit und Vernetzung mit anderen Kolleginnen und Kollegen im Fachreferat unerlässlich.

In die Kommissionsarbeit möchte ich mich daher vor allem in zwei Bereichen einbringen: Hier steht auf der einen Seite die Positionierung und Neuausrichtung des Fachreferats im digitalen Zeitalter und auf der anderen Seite die Vermittlung von Kompetenzen und Wissen auf Vernetzungs- und Fortbildungsveranstaltungen.

Zitierfähiger Link (DOI): https://doi.org/10.5282/o-bib/2019H4S25-38