Zu Artikeldetails zurückkehren Neu: Open-Access-Erweiterung des EZB-Linkingdienstes
Neu: Open-Access-Erweiterung des EZB-Linkingdienstes

Berichte und Mitteilungen

Neu: Open-Access-Erweiterung des EZB-Linkingdienstes

Der EZB-Linkingdienst wird seit vielen Jahren von der Universitätsbibliothek Regensburg betrieben. Dieser Service ermöglicht auf Grundlage der Daten der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB) einen schnellen und unkomplizierten Zugang zu Volltexten aus elektronischen Zeitschriften. In vielen Fällen kann ein direkter Link auf Volltexte mit der aktuellen Information, ob diese frei verfügbar oder an den über 600 EZB-Teilnehmereinrichtungen lizenziert sind, angeboten werden.

Integration von Open-Access-Publikationen in den EZB-Linkingdienst

Seit einigen Monaten bietet der EZB-Linkingdienst zusätzlich Direktlinks auf sogenannte Open-Access-Veröffentlichungen, und hier vor allem auf frei verfügbare Zweit- oder Parallelveröffentlichungen, die u. a. auf institutionellen Repositorien publiziert sind, an.

Umgesetzt wurde diese Erweiterung im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts. Die Arbeiten an der Open-Access-Erweiterung (OA-Erweiterung) sind weit fortgeschritten. Im Jahr 2017 konnte der erweiterte EZB-Linkingdienst bereits ca. 770.000 Direktlinks auf Open-Access-Volltexte bereitstellen.

Ermöglicht wird dies nicht zuletzt durch die Kooperation mit mehreren auf die Förderung von Open Access spezialisierten Dienstleistern. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Zusammenarbeit mit der Universitätsbibliothek Bielefeld, die die Open-Access-Suchmaschine Bielefeld Academic Search Engine (BASE), mit weiterführenden Metainformationen und Links zu den einzelnen Open-Access-Publikationen zur Verfügung stellt. Mithilfe einer Schnittstelle werden die Daten von BASE bei der Verlinkung berücksichtigt. Dadurch ist es möglich, zusätzlich zu den Links auf Verlagspublikationen direkten Zugang zu frei zugänglichen Publikationen, die z. B. auf institutionellen Repositorien veröffentlicht sind, anzubieten. Als weitere Datenquelle dient Unpaywall. Darüber hinaus wird Crossref zur Ermittlung der Digital Object Identifier (DOIs) der Publikationen genutzt. Der EZB-Linkingdienst ist in einer Vielzahl von Drittsystemen, wie etwa in wissenschaftlichen Suchportalen, Fachdatenbanken oder Bibliothekskatalogen, integriert. Bei der HTML-Ausgabe ist die Erweiterung um die Verlinkung zu Open-Access-Publikationen bereits realisiert. Wird die XML-Ausgabe des EZB-Linkingdienstes verwendet, kann ohne großen Aufwand auf den OA-erweiterten EZB-Linkingdienst umgestellt werden. Der EZB-Linkingdienst wird zudem für Journals Online & Print (JOP), dem gemeinsamen Verfügbarkeitsdienst der Zeitschriftendatenbank (ZDB) und EZB, genutzt. Eine Einbindung der OA-Erweiterung in JOP ist derzeit in Planung.

Beispiele für die Nutzung des OA-erweiterten EZB-Linkingdienstes

Als Pilotanwender hat die ZB MED mittels der XML-Ausgabe den OA-erweiterten EZB-Linkingdienst bereits seit einigen Monaten in ihr Suchportal für Lebenswissenschaften LIVIVO integriert. Aber auch in Bibliothekskatalogen, wie etwa im Katalog der Universitätsbibliothek Eichstätt-Ingolstadt unter dem Reiter „Aufsätze und mehr”, ist die verbesserte Version des EZB-Linkingdienstes eingebunden. Bei diesem Beispiel wird zudem deutlich, dass der OA-erweiterte EZB-Linkingdienst problemlos mit anderen Linkresolvern, wie etwa SFX, kombiniert eingesetzt werden kann.

Ein kostenloser Service für alle

Ganz im Sinne des Open-Access-Grundgedankens steht die Benutzung des OA-erweiterten EZB-Linkingdienstes allen Interessenten unentgeltlich frei. Informationen, wie der EZB-Linkingdienst und seine OA-Erweiterung genutzt werden kann, sind auf der unten genannten Webseite zu finden. Auf dieser Seite werden alle Parameter und verfügbaren Einstellungsmöglichkeiten im Detail erklärt. Interessenten stehen bei der Integration des EZB-Linkingdienstes zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Sie können sich entweder für die HTML-Ausgabe und damit die Übernahme des vorgefertigten EZB-Designs entscheiden, oder aber die XML-Ausgabe wählen, die die Daten im standardisierten XML-Format zur bedarfsgerechten Weiterverarbeitung bereitstellt.

Nähere Informationen zum EZB-Linkingdienst einschließlich OA-Erweiterung: https://ezb.ur.de/services/linkingdienst.phtml

Kontakt: technik.ezb@ur.de

Evelinde Hutzler, Markus Hackl, Silke Weisheit, Universitätsbibliothek Regensburg

Zitierfähiger Link (DOI): https://doi.org/10.5282/o-bib/2018H1S56-57