Zu Artikeldetails zurückkehren Digitization: Redefining and Innovating New Businesses. Bericht über die Veranstaltung «Steilvorlagen für den Unternehmenserfolg» auf der Frankfurter Buchmesse 2017
Digitization: Redefining and Innovating New Businesses

Tagungsberichte

Digitization: Redefining and Innovating New Businesses

Bericht über die Veranstaltung „Steilvorlagen für den Unternehmenserfolg” auf der Frankfurter Buchmesse 2017

Stephan Holländer und Anna Knoll, Arbeitskreis Informationsvermittlung

Bereits zum fünften Mal fand die Leitveranstaltung für Information Professionals „Steilvorlagen für den Unternehmenserfolg” auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2017 mit einem vielseitigen Programm und hochkarätigen Referent/inn/en statt. Das diesjährige Thema „Digitization: Redefining and Innovating New Businesses” befasste sich mit den Herausforderungen von Information Professionals, Informationsvermittlern und -anbieter/inne/n durch den digitalen Wandel. Außerdem gab es für die rund 100 Teilnehmer/innen genügend Möglichkeiten zum Networking mit Multiplikator/inn/en der Informationsbranche.

Der diesjährige Keynote-Speaker Dr. Rafael Ball (Direktor der Bibliothek der ETH Zürich und Chefredakteur der Zeitschrift b.i.t. online) beleuchtete die Digitalisierung in der Informationsbranche unter dem Aspekt „Digitale Disruption” und ging der Frage nach, wieso sich Information Professionals dabei nicht an ihrer erfolgreichen Vergangenheit orientieren können. Er führte aus, dass die anstehenden Veränderungen in ihrer Auswirkung disruptiv sein werden und wir aus der Erfahrung der analogen Vergangenheit nichts für die digitale Zukunft ableiten werden können. Als Beispiele mit großem Veränderungspotenzial, die kritisch zu analysieren seien und beherzt eingesetzt werden sollten, nannte er Big Data, Künstliche Intelligenz, das Aufbrechen der Grenzen zwischen legal/illegal und kostenfrei/kostenpflichtig und neue Medienformen der Wissenschaftskommunikation. Mit dem einfachen Zugriff auf große Datenmengen und automatisierten Möglichkeiten der Suche, Organisation und Bereitstellung von Informationen emanzipiert sich der Endnutzer immer mehr von Schnittstellen wie Information Professionals oder Bibliothekar/inn/en. Die Bezahlschranke fällt und unklare Copyright-Gesetze verführen auch im wissenschaftlichen Bereich zur Anwendung von illegalen Inhalten, z.B. Plattformen wie Sci-Hub. Wenn Bibliotheken sich hier nicht bald etwas einfallen lassen, werden sie abgehängt, so Ball.

Im nächsten Beitrag, der ersten „Success Story”, einem bewährten Konzept der Steilvorlagen-Veranstaltungen, gab Dr. Silke Bromann (Japan Consulting) Einblicke in die Praxis einer selbständigen Information Brokerin, die sich auf Wirtschaftsinformationen zum japanischen Markt spezialisiert hat. Silke Bromann führte aus, dass sie ohne die heutigen digitalen Informationsangebote ihre Tätigkeit gar nicht ausführen könnte. Gleichzeitig betonte sie auch, dass der direkte Kontakt von Angesicht zu Angesicht von großer Wichtigkeit für ihre Tätigkeit ist. In der zweiten „Success Story” führte die Österreicherin Birgit Bauer (Bauer Business Research) in ihrer Präsentation aus, dass sie sich in einem relativ kleinen Markt erfolgreich in einer Nische etabliert hat. Seit Anfang 2000 sucht, beschafft, analysiert und erschließt sie systematisch Informationen als Grundlage für Managemententscheidungen aller Art. 2010 gründete sie Bauer Business Research mit den Schwerpunkten Business Research und Recherche-Training. Sie plant, ihre beruflichen Erfahrungen und Erkenntnisse in einem Buch zusammenzufassen.

Birgit Bauer während ihres Vortrags

Im letzten Vortrag der Veranstaltung ging Arne Krüger von Moving Targets Consulting (mtc), Berlin, auf das Referat von Rafael Ball ein und stellte einige Gegenthesen auf. So führt er die fast 100 Fachkräfte seines Unternehmens auf Augenhöhe und sehr unkonventionell. Mit geballter Kreativität aller schafft es die Firma, der Konkurrenz auf dem Gebiet der IT-basierten Patentinformationsaufbereitung sowie anderer Zukunftsentwicklungen immer einige Schritte voraus zu sein. mtc entwickelt leistungsstarke Software für die Patentüberwachung, Patentrecherche sowie zur eigenen Technologieüberwachung oder Wettbewerbsbeobachtung. In seinem Vortrag gelang es Arne Krüger, den anwesenden Information Professionals ganz neue Blickwinkel auf die Zukunft ihrer Branche zu eröffnen. Krüger empfahl ihnen herauszufinden, was in ihrer Natur liegt, und anschließend genau danach zu handeln. Er riet zu Kooperation, nicht Konfrontation. Sein Mantra: Erkennen, helfen, dienen! Freundlich und mutig, miteinander und füreinander tätig sein. Krüger schaffte es, durch Star Wars-Vergleiche und lebendige Geschichten aus seiner langjährigen Unternehmererfahrung die Teilnehmer/innen in seinen Bann zu ziehen und erhielt viel Beifall.

Zum Schluss fand die traditionelle Podiumsdiskussion mit allen Referent/inn/en (außer Rafael Ball, der zu diesem Zeitpunkt einen weiteren Vortrag hielt) statt, in der Moderator Tim Brouwer weitere Fragen zum großen Thema „Digitalisierung” stellte und in der das Plenum Fragen stellen konnten. So wurde beispielsweise zu Ausbildungsinhalten an Hochschulen und zum Thema „Big Data und Co.” diskutiert.

Die „Steilvorlagen für den Unternehmenserfolg 2017” brachten viele neue Erkenntnisse und Denkanstöße zum Thema „Digitization: Redefining and Innovating New Businesses”. Das Feedback der Teilnehmer fiel erneut sehr positiv aus. Die Referate können im Podcast1 komplett angehört oder auf dem YouTube-Kanal von infobroker.de2 angeschaut werden. Der Arbeitskreis Informationsvermittlung freut sich auf die nächsten „Steilvorlagen”, die erneut im Rahmen der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2018 stattfinden werden.

Zitierfähiger Link (DOI): https://doi.org/10.5282/o-bib/2018H1S51-53