2016-4_6_VDB_10_LV_Bayern

Landesverband Bayern

Mitgliederversammlung am 6. Oktober 2016 in Passau – Bericht des Vorstands

1. Entwicklung der Mitgliederzahl

Die Statistik verzeichnete im September 2016 im Bereich des LV Bayern 237 Mitglieder. Dies war exakt dieselbe Mitgliederzahl wie vor einem Jahr. Insofern hatte sich auch die Struktur der Mitgliederschaft im vergangenen Jahr nur unwesentlich verändert. Weiterhin standen ca. 80 % der Mitglieder noch im aktiven Berufsleben. Auch die Gruppe der unter Vierzigjährigen war mit 23,2 % nahezu konstant zum Vorjahr (22,8 %). Das Geschlechterverhältnis näherte sich dagegen dem Bundesdurchschnitt des VDB an. Mittlerweile sind knapp 45 % der Mitglieder des Landesverbandes Frauen, während es auf Bundesebene die Hälfte ist.

Als probates Mittel zur Mitgliederwerbung und Information über die Vereinsarbeit hatte sich auch im vergangenen Jahr wieder ein Treffen mit den Referendarinnen und Referendaren des Münchner Ausbildungsjahrgangs erwiesen. Gerade Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger zeigen sich bei diesen Terminen für die Arbeit und Ziele des VDB oft sehr aufgeschlossen, so dass der Landesverband diese Informationsveranstaltungen auch in den kommenden Jahren weiterführen wird.

2. Entwicklung des Vereinsvermögens

Das Vereinsvermögen des Landesverbands blieb im Jahr 2015 nahezu stabil. Ein geringes Defizit von 113 € reduzierte das Guthaben des Landesverbandes auf 4.828 € zum Jahresende 2015.

Nachdem es in den vergangenen zwei Jahren auf Grund der höheren Kosten für Fortbildungen bereits zu einer Reduzierung des Vereinsguthabens gekommen war, hatte der Vorstand im Jahr 2015 beschlossen, die Teilnahmegebühren für eigene Fortbildungen zunächst moderat um 5 € für die beiden Teilnehmergruppen „Mitglieder“ und „Nichtmitglieder“ zu erhöhen. Die neue Preisstruktur wurde auch bereits für eine Veranstaltung in diesem Jahr getestet.

3. Fortbildungen des Landesverbands im Berichtszeitraum

Am 7. April diesen Jahres veranstaltete der Landesverband in der Friedrich-Alexander-Universität in Nürnberg einen ganztägigen Workshop zum Thema „Ausschreibungen und Vergaberecht in Wissenschaftlichen Bibliotheken.“ Dass der Landesverband damit ein – vor allem für die bayerischen Mitglieder – wichtiges Thema aufgegriffen hatte, verdeutlichte der hohe Anteil regionaler Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Von 30 Teilnehmenden kamen 21 bzw. 70 % aus Bayern. Neben einem ausführlichen Grundsatzreferat über die rechtlichen Rahmenbedingungen von Frau Angelika Höß (Auftragsberatungszentrum Bayern) stellten Dr. Joachim Kreische (UB Dortmund) und Frau Ingrid Schenker (UB Erlangen-Nürnberg) den konkreten Verlauf zweier Ausschreibungen aus den Bereichen Erwerbung und IT-Gerätebedarf dar. Eine anschließende Gruppenarbeit mit Empfehlungen und Hinweisen für die Gestaltung und Durchführung von Ausschreibungen rundete den Workshop ab.

4. Mitarbeit im Beirat des Bibliotheksverbands Bayern

Der Vorsitzende vertrat den Landesverband im Rahmen der Beiratsmitgliedschaft im Bibliotheksverband Bayern. Wesentliche Schwerpunkte der Arbeit innerhalb des Beirates waren die Vorbereitung des Bayerischen Bibliothekstages im Rahmen des Planungskomitees sowie die Diskussion des Bayerischen Bibliotheksplans.

Neuer Vorstand des Landesverbands Bayern gewählt

Auf der Mitgliederversammlung des LV Bayern am 6.10.2016 wurde turnusgemäß ein neuer Vorstand gewählt.

Dem neuen Vorstand gehören an:


Herr Dr. Rainer Plappert (UB Erlangen-Nürnberg) als Vorsitzender

Frau Constanze Dittrich (UB Eichstätt) als 1. Stellvertretende Vorsitzende

Frau Lena Berg (UB München) als 2. Stellvertretende Vorsitzende

Herr Dr. Gerhard Stumpf (UB Augsburg) als Schriftführer

Herr Axel Kronenberg (UB Regensburg) als Schatzmeister

Die Amtszeit des neuen Vorstands beträgt zwei Jahre.

LV5_bayern_vorstand.bmp

Rainer Plappert, Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg (Vorsitzender des Landesverbands)



Zitierfähiger Link (DOI):
http://dx.doi.org/10.5282/o-bib/2016H4S345-346

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2016 Rainer Plappert

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.