Bibliothekspolitik im föderalen Staat. Der lange Abschied vom nationalen ‚Planungs- und Einheitlichkeitsparadigma‘.

Harald Pilzer

Abstract


Für die häufig diagnostizierte Durchsetzungsschwäche der deutschen Bibliothekspolitik respektive ihrer Institutionenverbände und berufsständischen Organisationen von ihrer Neu- oder Wiederbegründung in der entstehenden Bundesrepublik an bis heute wird häufig das Fehlen einer bundesstaatlichen Zentralinstanz, also das Fehlen eines politischen Ansprechpartners auf Bundesebene oder einer mit zentralstaatlichen Kompetenzen ausgestatteten Institution verantwortlich gemacht. In diesem Beitrag soll in knapper Form in historischer Perspektive darüber reflektiert werden, welche Anstrengungen, fachpolitischen Projekte und Planungen verfolgt wurden, die einer zentralstaatlichen Perspektive folgten und die föderale Vielgestaltigkeit kompensieren sollten. Zudem wird skizziert, welchen historischen und politischen Pfadabhängigkeiten die gegenwärtige, als zersplittert empfundene Situation der Verbände des Bibliothekswesens unterliegt. Dabei wird vor allem auf das öffentliche Bibliothekswesen abgehoben. Abschließend soll überlegt werden, welche Schlüsse daraus in verbandlicher Perspektive gezogen werden können.

 

German library associations have often been attributed a lack of success in achieving their goals in library politics since their founding or reestablishment in the early years of the Federal Republic until the present day. The reason for this has often been seen in the absence of a central and competent administrative authority for library matters, which also means an absence of negotiating partners on the political top level due to Germany’s federal system. Providing a concise historical perspective, this paper discusses the plans and projects oriented to a centralistic paradigm, by means of which the library associations tried to overcome the federal variety in library matters. In addition, the paper outlines the historical and political path dependencies which might have led to the current situation of the library associations, which is perceived as fragmented. The focus here is on the public libraries and the associations representing them. Finally, it is discussed which conclusions should be drawn for the future development of the associations.


Schlagworte


Bibliothekspolitik, Föderaler Staat, Bibliotheksverbände

Volltext:

PDF HTML

Literaturhinweise


- Becker, Ulrich: Der Schutz der Kommunen vor Aufgabenänderungen. Aufgabenübertragungsverbot und Konnexitätsgebot am Beispiel des Bildungs- und Teilhabepakets und des Vormundschaftsänderungsgesetzes, Köln, 2012. http://www.staedtetag-nrw.de/imperia/md/content/stnrw/internet/2_fachinformationen/2012/gutachten_becker_aufgabenuebertragungsverbot_2012.pdf (08.10.2015).

– Beyer, Jürgen: Pfadabhängigkeit. Über institutionelle Kontinuität, anfällige Stabilität und fundamentalen Wandel, Frankfurt/ New York: Campus, 2006. http://www.mpifg.de/pu/mpifg_book/mpifg_bd_56.pdf (08.10.2015).

– Bibliothek 2007. Strategiekonzept, Gütersloh: Verl. Bertelsmann, 2004.

– Bibliotheksplan 1973. Entwurf eines umfassenden Bibliotheksnetzes für die Bundesrepublik Deutschland, Berlin: Deutsche Bibliothekskonferenz, 1973. http://www.bibliotheksportal.de/bibliotheken/strategie-und-vision/bibliotheksentwicklung/deutschland.html#c1688 (08.10.2015).

– Bibliotheksplan. I. Entwurf für ein umfassendes Netz allgemeiner öffentlicher Bibliotheken und Büchereien, Berlin: Deutscher Büchereiverband, 1969.

– Bilo, Albert: Was ist eigentlich Bibliothekspolitik? In: Christine Haug; Rolf Thiele (Hg.): Buch, Bibliothek, Region. Wolfgang Schmitz zum 65. Geburtstag. Wiesbaden: Harrassowitz, 2014, S. 191–205.

– Bundeszentrale für politische Bildung: Föderalismusreform. Weshalb wurde so wenig erreicht? (2006). http://www.bpb.de/apuz/29337/foederalismusreform-weshalb-wurde-so-wenig-erreicht?p=all (08.10.2015).

– Dähnhardt, Heinz: Richtlinien für das Volksbüchereiwesen. In: Die Bücherei. Zeitschrift der Reichsstelle für das Büchereiwesen 5 (1938), S. 1–7 und 131–136.

– Deutscher Bundestag. 16. WP. Drucksache 16/7000. Schlussbericht der Enquete-Kommission „Kultur in Deutschland“. http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/070/1607000.pdf (08.10.2015).

– Deutscher Bundestag. Stenografischer Bericht. 58. Sitzung. Plenarprotokoll 18/58. http://dipbt.bundestag.de/dip21/btp/18/18058.pdf (08.10.2015).

– Föderalismusreform. https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B6deralismusreform (08.10.2015).

– Föderalismusreform II. https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B6deralismusreform_II (08.10.2015).

– Gesetz zur Umsetzung von Zukunftsinvestitionen der Kommunen und Länder (Zukunftsinvestitionsgesetz - ZuInvG). http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/zuinvg/gesamt.pdf (08.10.2015).

– Gesetzentwurf der Bundesregierung. Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Grundgesetzes (Artikel 91b). http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/18/027/1802710.pdf (08.10.2015).

– Grundlagen für die bibliothekarische Regionalplanung, Wiesbaden: Harrassowitz, 1966.

– Huber, Peter M.: „Vom Kindergarten zur Habilitation?“ Der Bund als Gewinner der Föderalismusreform im Bildungswesen. In: Recht der Jugend und des Bildungswesens 55 (2007), S. 4–7.

– Kaspers, Heinz: Die Förderung des Bibliothekswesens durch das Land Nordrhein-Westfalen. Ein Überblick über den gegenwärtigen Stand. In: Mitteilungsblatt. Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen, N.F. 24, 1974, S. 39–53.

– Keine Gesetzgebungskompetenz des Bundes für das Betreuungsgeld. Pressemitteilung des Bundesverfassungsgerichtes Nr. 57/2015 vom 21. Juli 2015. https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2015/bvg15–057.html (08.10.2015).

– Kuhlmann, Hans Joachim: Vom Deutschen Büchereiverband zum Deutschen Bibliotheksverband 1949 bis 1973. In: Ruppelt, Georg (Hg.): Bibliothekspolitik in Ost und West. Geschichte und Gegenwart des Deutschen Bibliotheksverbandes, Frankfurt am Main: Klostermann 1998, S. 5–32.

– Lehmbruch, Gerhard: Administrative Interessenvermittlung. In: Windhoff-Héritier, Adrienne (Hg.): Verwaltung und ihre Umwelt, Opladen: Westdeutscher Verl., 1987, S. 11–43.

– Löw, Martina: Städte als sich unterscheidende Erfahrungsräume. Grundlagen für eine sinnverstehende Stadtsoziologie. In: Herrmann, Heike, u.a. (Hg.): Die Besonderheit des Städtischen, Wiesbaden: Springer, 2011, S. 49–67.

– Pilzer, Harald: „Library Politics” und „Library Policy” im föderativen Staat. In: Haug, Christine; Thiele, Rolf (Hg.): Buch, Bibliothek, Region. Wolfgang Schmitz zum 65. Geburtstag, Wiesbaden: Harrassowitz, 2014 , S. 321–340.

– Plassmann, Engelbert, u.a.: Bibliotheken und Informationsgesellschaft in Deutschland, 2. Aufl., Berlin: DeGruyter, 2011.

– Richtlinien für das Volksbüchereiwesen. In: Die Bücherei. Zeitschrift der Reichsstelle für das Büchereiwesen 5 (1938), S. 39–46.

– Rumpf, Louise: Bibliotheken im Föderalismus. Bibliothekskongress 2013. http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn:nbn:de:0290-opus-14319.

– Süberkrüb, Hansjörg: Ergebnisse der Bibliotheksplanung im Lande Nordrhein-Westfalen aus der Sicht der Öffentlichen Bibliotheken. In: Mitteilungsblatt. Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen, N.F. 24, 1974, S. 27–34.

– Süberkrüb, Hansjörg: Zwischen den Stühlen. Von der Volksbücherei zur allgemeinen öffentlichen Bibliothek. Erinnerungen eines Bibliothekars 1945 - 1981. Bielefeld 1998 (unveröffentl. Typoskript).

– Umlauf, Konrad: Bibliothekspläne 1965 - 1990 im Kontext der Regionalplanung. Berliner Handreichungen zur Bibliothekswissenschaft, H. 100, 2004. S. 35ff. http://www.ib.hu-berlin.de/~kumlau/handreichungen/h100/h100.pdf (08.10.2015).

– Umlauf, Konrad; Gradmann, Stefan (Hg.): Handbuch Bibliothek. Geschichte, Aufgaben, Perspektiven, Stuttgart / Weimar: Metzler, 2012.

– Verfassung des Landes NRW. https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_text_anzeigen?v_id=2320020927105939563 (08.10.2015).

– Vierecke, Andreas; Mayrhofer, Bernd; Kohout, Franz: dtv-Atlas Politik, München: dtv, 2009.

– Vodosek, Peter: „Immer schon ein schwieriges Verhältnis“: Politik und Bibliotheken. In: Mitteilungen der VÖB 58 (2005), H. 4, S. 28–56.




DOI: https://doi.org/10.5282/o-bib/2015H4S11-23

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2015 Harald Herbert Pilzer

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.