Neue Wege in der Informationsversorgung: Das Beispiel Fachinformationsdienst Medien- und Kommunikationswissenschaft

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Sebastian Stoppe

Abstract

Der Beitrag greift den aktuellen Diskussionsstand um die Transformation des bisherigen Systems der Sondersammelgebiete (SSG) zur Förderung von Fachinformationsdiensten (FID) auf und skizziert den Übergang am Beispiel des FID Medien- und Kommunikationswissenschaft an der UB Leipzig. Es werden die Vorteile der neuen Förderrichtlinie, die Ausgestaltung des FID und die noch zu bewältigenden Problemfelder dargestellt.

 

The current state of discussion about transforming the former Special Subject Fields Programme into a funding of Specialized Information Services is presented. The transition is illustrated using the example of the Information Service for Media and Communication Studies of the Leipzig University Library. The paper explains the advantages of the new funding programme as well as the design of the information service and the problem areas which are yet to be mastered.

Artikel-Details

Zitationsvorschlag
Stoppe, S. (2015). Neue Wege in der Informationsversorgung: Das Beispiel Fachinformationsdienst Medien- und Kommunikationswissenschaft. O-Bib. Das Offene Bibliotheksjournal / Herausgegeben Vom VDB, 2(4), 108-118. https://doi.org/10.5282/o-bib/2015H4S108-118
Rubrik
Kongressbeiträge
Autor/innen-Biografie

Sebastian Stoppe, Universitätsbibliothek Leipzig

Sebastian Stoppe, Dr., wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektkoordinator für den Fachinformationsdienst Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Universitätsbibliothek Leipzig. Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaft, Politikwissenschaft und Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Leipzig. Promotion an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Literaturhinweise

- Depping, Ralf: Das Ende der Sondersammelgebiete – Ende einer Infrastruktur. In: Bibliothek Forschung und Praxis 38 (2014), H. 3, S. 398-402. http://dx.doi.org/10.1515/bfp-2014-0047.
- Deutsche Forschungsgemeinschaft: Richtlinien Fachinformationsdienste für die Wissenschaft. Bonn, 2015. http://www.dfg.de/formulare/12_102/12_102_de.pdf (13.10.2015).
- Deutsche Forschungsgemeinschaft: Richtlinien zur überregionalen Literaturversorgung der Sondersammelgebiete und virtuellen Fachbibliotheken. Bonn, 2015. http://www.dfg.de/formulare/12_109/12_109_de.pdf (13.10.2015).
- Diedrichs, Reiner; Goebel, Ralf: Kooperation GBV-BSZ, Konferenzveröffentlichung 104. Deutscher Bibliothekartag in Nürnberg 2015. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0290-opus4-16911.
- Dörr, Marianne: Vom Sondersammelgebiet zum Fachinformationsdienst – ein Praxisbericht. In: ZfBB 61 (2014), H.3, S. 130-137. http://dx.doi.org/10.3196/186429501461338.
- Griebel, Rolf: Ein „folgenreicher“ Paradigmenwechsel. Die Ablösung der Sondersammelgebiete durch die Fachinformationsdienste für die Wissenschaft. In: ZfBB 61 (2014), H. 3, S. 138-157. http://dx.doi.org/10.3196/186429501461342.
- Illig, Steffen: Von den SSG zu den FID – eine kritische Reflexion von Anspruch und Wirklichkeit. In: Perspektive Bibliothek 4 (2015), H. 1, S. 5-28. http://dx.doi.org/10.11588/pb.2015.1.21644.
- Kümmel, Christoph: Nach den Sondersammelgebieten: Fachinformationen als forschungsnaher Service. In: ZfBB 60 (2013), H. 1, S. 5-15. http://dx.doi.org/10.3196/1864295013125123.
- Lazarus, Jens u. a.: Projekt finc. Ein Open Source Discovery System für sächsische Hochschulbibliotheken. In: BIS – Das Magazin der Bibliotheken in Sachsen (2012), H. 2, S. 72-76. http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:14-qucosa-89522.
- Stoppe, Sebastian: Was Kommunikations- und Medienwissenschaftler/innen von einem Fachinformationsdienst erwarten. Design und Ergebnisse einer Fachcommunity-Befragung. In: o-bib. Das offene Bibliotheksjournal 2 (2015), H. 3, S. 37-62. http://dx.doi.org/10.5282/o-bib/2015H3S37-62.