Conspectus revisited: Bestandesentwicklung über Conspectusvergabe auf Exemplarniveau

Wolfram Lutterer

Abstract


Im Allgemeinen dient das in den USA entwickelte Conspectusverfahren dazu, die Sammelintensität von Bibliotheken hinsichtlich des jeweiligen Spezialisierungsgrads einzelner Sammelgebiete zu beschreiben. Häufig geschieht dies auch in Zusammenhang mit der Entwicklung von Approval Plans. An der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern wurde hierbei ein etwas anderer Weg begangen. Im Rahmen eines über zwölf Jahre angelegten Projektes wurde für jedes einzelne erworbene Medium eine Klassifikation im Rahmen des Conspectus vorgenommen. Ergebnisse dieser Studie werden vorgestellt. Damit ergibt sich ein differenzierterer Blick auf das Conspectusverfahren sowie eine Klärung zur Relevanz und Leistungskraft von Fachprofilen.

 

A conspectus is used to describe the collection strength of a library in terms of the respective degree of specialization of its collections. This often happens in combination with the development of approval plans. At the Central and University Library Lucerne in Switzerland a somewhat different approach was used. In a project lasting twelve years each individual item acquired was classified in accordance with the conspectus. The results of this study will be presented. A much more differentiated view of the conspectus is one of the results, as well as a clarification of the relevance and performance of collection profiles.


Volltext:

PDF

Literaturhinweise


Brauns, Angelika: Bestandsaufbau und Erwerbungspolitik an US-amerikanischen Universitätsbibliotheken: der Einsatz von Approval Plans am Beispiel der Earl Gregg Swem Library (Williamsburg, Virginia), Berlin: Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin, 2008 (Berliner Handreichungen zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft; 216) http://www.ib.hu-berlin.de/~kumlau/handreichungen/h216/ (30.9.2014).

Hafner, Ralph: Automatisierung der Erwerbung auf Grundlage des Conspectusverfahrens. Ein Konzept, Berlin: Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin, 2010 (Berliner Handreichungen zur Bibliotheks- und Informationswissenschaft; 271), http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:11-100110279 (30.9.2014).

Hafner, Ralph: Automatisierte Literaturauswahl auf der Grundlage des Conspectusverfahrens. Ein Konzept, Vortrag auf dem 97. Bibliothekartag in Mannheim, 2008, am 6.6.2008. http://www.opus-bayern.de/bib-info/volltexte//2008/606/ (30.9.2014)

Lutterer, Wolfram: Erwerbungsstrategien und Entwicklungsprozesse im Fachreferat an der ZHB Luzern. In: Susanne Göttker u. Franziska Wein (Hg.): Neue Formen der Erwerbung, Berlin: deGruyter, 2013, S. 19-28.

Neubauer, Wolfram: Erwerbungsprofil der ETH-Bibliothek Zürich, ETH Bibliothek, 2012. http://dx.doi.org/10.3929/ethz-a-007181217 (14.10.2014).

Paulet-Grandguillot, Emmanuelle: Bibliothèque cantonale et universitaire de Lausanne: rapport de stage, Villeurbanne: enssib, 1999. http://www.enssib.fr/bibliotheque/documents/dcb/rspaulet.pdf (14.10.2014).

Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern: Fachgebiete und Fächerprofile. http://www.zhbluzern.ch/index.php?id=940 (7.10.2014).

Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern: Fachprofile an der ZHB – Detailinformationen. http://www.zhbluzern.ch/index.php?id=3105 (30.9.2014).

Zentralbibliothek Zürich: Erwerbungsprofil, Zürich, 2013, http://www.zb.uzh.ch/Medien/erwerbungsprofil_zb.pdf (14.10.2014).




DOI: https://doi.org/10.5282/o-bib/2014H1S152-165

Refbacks

  • Im Moment gibt es keine Refbacks


Copyright (c) 2014 Wolfram Lutterer

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 4.0 International.